Hauptseite

Aus Lowlevel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herzlich willkommen im Wiki der Lowlevel-Community!

Hier können angehende und fortgeschrittene Betriebssystementwickler Informationen finden, die sie unterstützen. Die Artikelserie OS-Dev für Einsteiger ist speziell an Neulinge gerichtet und gibt einen kleinen Einblick über die steinige Welt der Betriebssystementwicklung. Ansonsten ist hier vom ersten Bootsektor über C/C++ im Kernel bis zum Kernel/OS-Design alles zu finden.

Hilf mit, indem du dich registrierst, deine Meinung und deine Fragen der Community im Forum / IRC oder auf der Diskussionsseite zu den Wikiartikeln kundtust, neue Artikel erstellst oder bereits existierende Artikel verbesserst. Einen kleinen Überblick darüber, was noch zu tun ist, bietet die TODO-Liste. Sie bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Wünsche und Anregungen für Artikel los zu werden. Wenn du keine Erfahrung im Umgang mit Wikis hast, lies dir doch unseren kleinen Wiki-Crashkurs durch. Beachte: Um dich registrieren zu können ist es aktuell vonnöten, dass du dich im IRC oder im Forum bei DemHartmut oder DesL meldest, damit diese dir einen Account anlegen können. Dieses Wiki enthält momentan 338 Artikel.

Sämtliche Artikel des Lowlevel-Wiki (abgesehen vom ehemaligen Lowlevel-Magazin) stehen unter der by-nc-sa 3.0-Lizenz der Creative Commons.

Tipp: Wenn ihr mal nicht online sein könnt, und trotzdem im Wiki stöbern wollt, sei euch die Offline-Variante des Wikis ans Herz gelegt.

News[Bearbeiten]
01.04.2014 : Nach langer Zeit regt sich endlich wieder etwas bei týndur. Es wurde in einem gemeinsamen IRC-Treffen beschlossen týndur komplett neu zu entwickeln - diesmal als Nanokernel auf Basis der Google-Programmiersprache Go und einem vollkommen reimplementierten IPC-Mechanismus (XML-RPC). Ziel ist nicht nur ein Neuanfang (Zitat taljeth: "Den Driss sollten wir neu machen") sondern auch die Auslegung auf "moderne" Beduerfnisse; dies schliesst insbesondere die Nutzung von týndur als Host-OS fuer etwaige Web-Services ein (darum auch die Implementierung von XML-RPC; RPC von Web-Clients mit OS-Prozessen). Angestrebt wird auch eine Zusammenarbeit mit Pedigree, hier wurde schon Kontakt aufgenommen. Fuer weitere Infos koennt ihr den IRC-Channel #tyndurofthefuture im euIRC joinen.
23.05.2013 : Der Sommer kommt (mancherorts) in die Städte - allerdings nicht gerade zuverlässig. Zuverlässig dagegen ist das Team rund um QEMU - erst kürzlich wurde die Version 1.5 freigegeben. Die neue Version unterstützt die Virtualisierung mit KVM auf ARM-Kernen. Mit dem Linux-Kernel 3.6 lassen sich ohne viel Overhead nun SCSI-Geräte an KVM-Gäste durchreichen, mit dem neuen QMP-Kommando cpu-add lässt sich die Anzahl der CPU-Kerne im Gast zur Laufzeit erhöhen. Diese und viele weitere Änderungen lassen sich dem ChangeLog entnehmen.
26.03.2013 : Der Frühling lässt noch ein wenig auf sich warten, der GCC in der nun erhältlichen Version 4.8.0 nicht. Einer der größten Änderungen sind infrastrukturell, GCC ist nun vollständig in C++ implementiert und man benötigt fortan nun einen C++-Compiler, um GCC selbst zu bauen. Diese und viele weitere wichtige Änderungen lassen sich im Changelog einsehen.
05.09.2012 : QEMU 1.2 ist fertig. In dieser Version unterstützt AHCI auch CD-ROM-Laufwerke, und einige neue SCSI-Hostadapter sowieso USB-Attached SCSI wurden hinzugefügt. Die Grafikkarten mit -vga std/qxl haben jetzt 16 MB statt 8 MB Grafikspeicher. Außerdem speichert der neue Monitorbefehl dump-guest-memory den kompletten Arbeitsspeicher in einen ELF-Dump. Wie immer ist eine Aufzählung weiterer Neuerungen im Changelog zu finden.
29.06.2012 : Nach gefühlten 50 und tatsächlichen knapp zehn Jahren haben die Entwickler des Grand Unified Bootloader, besser bekannt als GRUB, die Version 2.00 herausgegeben. Neben Spielereien wie einem neuen Standard-Theme bringt GRUB 2 nun einen EHCI-Treiber mit und ist als Itanium- und SGI-Port vorhanden. Alle Änderungen lassen sich in der Ankündigung nachlesen.
01.06.2012 : Der Emulator QEMU ist am 1. Juni in der Version 1.1 freigegeben worden. Für die OS-Entwicklung am interessantesten dürfte die experimentelle Unterstützung für xHCI-Controller (USB 3.0) sein. Es sind außerdem einige Fehlerkorrekturen für das emulierte Diskettenlaufwerk enthalten, vor allem in Bezug auf Medienwechsel. Eine Aufzählung weiterer Neuerungen ist wie gewohnt im Changelog zu finden.
22.03.2012 : Genau 25 Jahre nach dem ersten Release ist die neue Version 4.7.0 der GNU Compiler Collection erschienen (Ankündigung). Wichtige Neuerungen sind eine nochmals verbesserte Unterstützung der beiden neuen Standards C11 und C++11 (bei letzterem unter anderen die Möglichkeit der Benutzung des atomic-Konstrukts und des neuen Speichermodells). Auf einigen Architekturen wurde die Unterstützung für Software Transactional Memory (STM) eingeführt. Alle Änderungen lassen sich hier nachlesen. Happy Birthday GCC!
01.03.2012 : Das von Andrew S. Tanenbaum als Lehrsystem gestartete Betriebssystem Minix ist in der Version 3.2 erschienen. Wichtige Neuerungen sind experimenteller SMP-Support sowie die Portierung von FUSE (Filesystem in Userspace) und weiteren Werkzeugen. Hier findet sich ein Überblick über alle Neuerungen, Download des ISOs ist von hier möglich.
23.02.2012 : Schon etwas länger her ist der Release der Version 9.0 von FreeBSD. Neuerungen sind unter anderem ein neuer Installer und AHCI-Support für ATA/SATA-Laufwerke. Jüngst erschienen ist auch die Version 3.0 des FreeBSD-Derivats DragonFlyBSD. Hier sind die Neuerungen verbesserter Multiprozessor-Support sowie die Unterstützung von verschlüsselten Dateisystemen.
02.01.2012 : Version 1.1 des DOS-kompatiblen Betriebssystems FreeDOS wurde heute veröffentlicht. Gegenüber dem letzten Release wird nun standardmäßig ein TCP/IP-Stack mitgeliefert. Außerdem wird nun USB dank eines UHCI-Treibers unterstützt. Weitere Änderungen können der Ankündigung entnommen werden.
01.12.2011 : Nach 8 Jahren Entwicklung hat sich QEMU von der führenden Null in der Version getrennt und wurde heute als Version 1.0 freigegeben. Einen Überblick über die Änderungen kann man sich im Changelog verschaffen.
30.08.2011 : Mittlerweile ist die Version 4.6.1 der beliebten und im OS-Dev-Bereich vorherrschenden GNU Compiler Collection erschienen. Diese bietet neben üblichen Optimierungen auch experimentelle Unterstützung für den zukünftigen neuen C-Standard C1X. Eine Liste aller Änderungen ist hier einsehbar.
09.08.2011 : Es ist zwar Dienstag, aber jetzt ist die Version 0.15.0 von QEMU erschienen. Sie enthält Untstützung für EHCI-USB-Hostcontroller und etliche andere USB-bezogene Verbesserungen. Ab Linux 3.0 funktionieren jetzt auch Ping-Pakete mit dem Usermode-Netzwerkstack. Weitere Details sind im Changelog nachzulesen.
05.08.2011 : Jidder hat eine OS-Dev-technisch hochinteressante Frage in den Raum gestellt, nämlich was man mal in die News schreiben könnte, damit am Montag nicht zweimal QEMU oben steht.
22.03.2011 : ReactOS wurde in der Version 0.3.13 veröffentlicht. Im ReactOS Wiki gibt es wie üblich den Changelog.
18.02.2011 : QEMU wurde in der Version 0.14.0 veröffentlicht. Unter anderem sind eine Emulation für AHCI- und HD-Audio-Geräte dazugekommen. Verbessert wurde die Implementierung von PCI (Express), neu ist hier z. B. Unterstützung für MSI. Weitere Details sind im Changelog nachzulesen.
20.10.2010 : ReactOS wurde in der Version 0.3.12 veröffentlicht. Im ReactOS Wiki gibt es wie üblich den Changelog.
18.10.2010 : QEMU hat die Version 0.13.0 erreicht. Aus Sicht eines OS-Entwicklers für x86 enthält das Release vor allem viele kleinere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen in der Hardwareemulation. Das neue Gerät isa-debugcon unterstützt jetzt den von bochs bekannten Debugport 0xe9. Der OHCI-Controller pci-ohci wird jetzt standardmäßig gebaut und ist damit zukünftig auch in Binärpaketen enthalten.
25.04.2010 : bochs ist in Version 2.4.5 erschienen. Die Änderungen – die es hier gibt – sind abgesehen von der Implementierung der x2APIC, des Intel-VMXx2-Instruktionensatzes und einer Geräteemulation für einen USB-HP-DeskJet-920C-Drucker nur Bugfixes.
14.04.2010 : Die Version 4.5 der GNU Compiler Collection wurde freigegeben. In dieser Version sind erstmals Optimierungen zur Linkzeit (LTO, über die Kommandozeilenoption -flto) enthalten. Außerdem wurde die Unterstützung für Features aus dem nächsten C++-Standard erweitert. Eine detaillierte Übersicht über die Änderungen findet sich hier.
06.03.2010 : GRUB 1.98 ist erschienen. Hier gibt es den Sourcecode und mehr Informationen zu GRUB2.

Ältere Nachrichten sind im Archiv zu finden

Übersicht
OS-Dev für Einsteiger
Prozessor
Kernel
Hardware
Bussysteme
Hobby-OS
Dateisysteme
Sprachen
Verschiedenes
Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen