Týndur/Versionen

Aus Lowlevel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Version 0.1.x - Codename Morgoth

Version 0.1.0

Die erste Version des Community-OS. Der Feature-Freeze für die Version war am 09.04.2007, das Release erfolgte am 03.05.2007. Features waren:

  • Speicher & Prozessverwaltung
  • einfache Interprozesskommunikation
  • Treiber für DMA, Diskettenlaufwerke und Tastaturen
  • Einfache Textkonsolen
  • Unterstützung für das FAT12-Dateisystem (LostIO-Treiber)
  • eine einfache Shell


Version 0.1.1

Diese Version enthält Überarbeitungen und Bugfixes für Features der 0.1.0-Version. Neuerungen:

  • Experimentelle Netzwerkunterstützung
  • Texteditor
  • Optimierte RPC-Funktionen
  • Puffer in LostIO
  • Kernelseitige Kontrolle der IO-Ports
  • Geschwindigkeit des Diskettentreibers stark verbessert


Version 0.2.x - Codename Gothmog

Version 0.2.0

Das Release im Jahr 2008 (genauer: am 24.12.2008), und außerdem erste Version unter dem neuen Namen týndur. Offizielle Features:

  • Treiber für ata und ext2
  • Paketverwaltung lpt
  • Pakete wie binutils, fpc (FreePascal), gcc und nano
  • Netzwerkunterstützung mit Treiber für RTL8139 und sis900
  • Tab-Completion und andere neue Möglichkeiten zum editieren der Kommandozeile in der Shell
  • Editor kedit verbessert; neu ist unter anderem das Syntax-Highlighting für C (einschalten mit F8)
  • Virtuelle Terminals (umschaltbar via Alt+Fx, Standardmäßig gibt es 4 Terminals)

Außerdem hat sich unter der Haube viel getan, die meisten Treiber basieren jetzt auf der vom Betriebssystem unabhängigen Schnittstelle CDI.


Version 0.2.1

Release am 05.07.2009

  • lpt-Pakete: lynx ist als Browser neu dazugekommen, die e2fstools erlauben das Anlegen neuer Dateisysteme und Free Pascal wurde auf 2.3.1 aktualisiert. Außerdem sind dropbear als SSH-Client und der Subversion-Client portiert worden.
  • Ein neues Hilfesystem wurde integriert, das den alten help-Befehl ersetzt (nur auf dem Festplattenimage)
  • CD-ROM-Unterstützung
  • UTF-8-Unterstützung (und damit endlich auch Umlaute in Shell, Editor und IRC-Client)
  • Neues Tool build, das einen Quellcode-Verzeichnisbaum baut (braucht einen installierten Compiler)
  • Ein Haufen Fehlerkorrekturen

Version 0.2.2

Release am 25.12.2009

  • Unterstützung für TCP-Server
  • Konfigurierbare Tastaturbelegung und einige mehrsprachige Anwendungen
  • setup als menügeführtes Konfigurationstool
  • FTP-Client
  • Neue lbuilds: svn, maumau, fasm, nasm, ctris
  • Ein Haufen kleinerer Erweiterungen und Bugfixes