Small Computer System Interface

Aus Lowlevel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite ist ein Artikel, welcher mehr haben könnte..

Wenn du mehr darüber weißt oder recherchieren willst, bist du aufgerufen, dies zu tun. Wenn du dir in einer Sache nicht sicher bist, dann stell es auf die Diskussionsseite.

Das Small Computer System Inferface, oder kurz SCSI ist ein Schnittstellensystem für Peripheriegeräte. SCSI wird heutzutage meistens im Server-Bereich verwendet aufgrund der hohen Datenübertragungsrate und der Möglichkeit, mehr als zwei Geräre pro Controller (wie bei ATA) anschließen zu können.

Geschichtliches

Das SCSI wurde bereits 1979 von Alan Shugart und seiner Firma Shugart Technologies entwickelt und hieß zu dieser Zeit noch SASI (Shugart Associated System Interface). Nachdem die NCR-Corporation ihre Mitarbeite ankündigte wurde das SASI in SCSI umbenannt. Im Jahre 1986 wurde es dann schließlich von dem ANSI (American National Standardization Institute) standardisiert. Seitdem wird es vor allem in der Industrie eingesetzt.

Einsatzzwecke

SCSI wird überwiegend in Servern genutzt, da hier die Möglichkeit besteht, mehr als zwei Geräte pro Controller anschließen zu können. Auch die hohe Übertragungsrate machte SCSI besonders im Bereich der Server-Festplatten und Ethernet-Verbindungen schnell zum Standard. In heutigen PCs werden selten direkt auf dem Mainboard SCSI-Controller untergebracht, da im Bereich der Desktop-PCs SATA Platzhirsch ist. Dennoch ist es mit Hilfe von Peripheriekarten möglich, SCSI-Controller hinzuzufügen.

Weblinks